Apple – das etwas andere Universum

Teile, wenn du magst ! Ich danke dir dafür !

Apple oder Microsoft ? Gibt es das Nonplusultra ?

Hallo Freunde,

seit Anbeginn der Zeit, ich meine seit Anbeginn von Apple und Microsoft, streiten sich die Anhänger und die Gegner.
Ich muss zugeben, ich bin von jeher kein Freund von Apple-Produkten.
Aber dies ändert absolut nichts daran, Apple als das zu sehen, was es wirklich ist, ein über viele Jahre innovativ gebliebenes Unternehmen, das Vorreiter oder Trendsetter bei einer Unzahl an neuen Technologien war und teilweise noch ist.

Besonders die Zeit unter Steve Jobs katapultierte Apple, wie wir alle wissen, in neue Höhen.
Mag man Steve Jobs als Menschen sehen wie man will, als Unternehmensführer war er das Beste, das Apple passieren konnte.

Der Apple Hauptsitz in Cupertino

Wie viele neue, interessante Funktionen von Apple hielten oft erst Jahre später Einzug in Windows oder wurden nur durch die Entwicklungen von Drittherstellern in Windows nutzbar gemacht!
Während Microsoft versucht, uns ein dunkles Erscheinungsbild von Windows, den „DarkMode“, als Innovation zu verkaufen
oder uns heute stolz eine neue Zeitleiste präsentiert, können Apple-Jünger darüber nur lächeln.

Natürlich ist auch bei Apple nicht jeder Wurf ein Treffer. Einige Features oder sogar Produkte sind schnell wieder in der Versenkung verschwunden.
Aber genau hier trifft das alte Sprichwort „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ zu. Solch ein Risiko muss eben jedes Unternehmen eingehen, das versucht, Neues, Bahnbrechendes zu erschaffen.

Microsoft Hauptsitz in Redmond bei Seattle

Das heute Microsofts Windows das meist genutzte Betriebssystem ist, hat ja nicht viel mit der Qualität des Betriebssystems zu tun, sondern eher mit klugen Verträgen und Marketingstrategien von Bill Gates, der genau zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Prioritäten setzte.

Wäre heute Apple der Big-Player auf dem Massenmarkt, ich glaube nicht, dass wir damit unglücklicher wären.

Nach wie vor gibt es für mich 2 gravierende Nachteile, die Apple sich bis heute erhalten hat.

Der erste ist natürlich der Preis und auch der Mangel an einer Vielfalt von Geräten.

Auch wenn Apple versucht, hochwertigere Komponenten in seinen Geräten zu verbauen, um eine höhere Zuverlässigkeit seiner Produkte zu erreichen, sind einige Preise nach meiner Ansicht jenseits von Gut und Böse und damit nicht zu rechtfertigen.

Das Logo von Microsoft

Auch Microsoft hat inzwischen mit seinen “Surface”-Geräten schon ganz schön an der Preisschraube gedreht.

Der Aufwand für die Entwicklung möglichst zukunftsträchtiger Innovationen bei Apple, wird auch sicher nach wie vor seinen Preis haben.

Der zweite Punkt ist das abgeschottete Apple-Universum.

Dies kann man natürlich auch wiederum von 2 Seiten sehen.
Einerseits hat es den Vorteil, dass nicht jeder Entwickler unkontrolliert losprogrammieren kann und möglicherweise die Stabilität von Kernkomponenten untergräbt.
Andererseits kommt man nicht aus der totalen Abhängigkeit von Apple heraus.
Programmiert ein Entwickler eine wirklich gute Anwendung, die aber den Interessen von Apple zuwider läuft, weil Apple selbst zeitgleich eine eigene App zu diesem Thema entwickelt und sich damit Profit erhofft, wird die andere App, teilweise unter den fadenscheinigsten Gründen entfernt.

Man hat keinerlei Möglichkeit, die Apple-Doktrin zu unterlaufen. Was Apple sagt, ist Gesetz.
Andererseits erhält, wie oben bereits gesagt, diese totale Kontrolle auch die Stabilität und Zuverlässigkeit von Apple-Produkten, von selbst verursachten Fehlern, die sich in letzter Zeit ja auch gehäuft eingeschlichen haben, einmal abgesehen.

Diese Einheitlichkeit der Systeme hat außerdem den Vorteil, dass auch bei Smartphones und Tablets die Entwickler gleiche Voraussetzungen vorfinden und wesentlich leichter Apps dafür programmieren können.

Ich denke, dies ist mit ein Grund, dass viele Apps zuerst auf den Apple-Geräten verfügbar sind, bevor sich die Entwickler an die weit fragmentierten Android-Versionen machen, die in den diversen verschiedenen Umgebungen der verschiedenen Hersteller zu testen sind und Probleme verursachen können.
Dies sieht man auch sehr gut an manchen Bewertungen im Google PlayStore , wo je nach eingesetztem Gerät die Sternebewertungen der Apps zwischen einem und fünf Sternen variieren können.

Das bekannte Apple-Logo

Bei den Rechnern hatte sich ja noch viele Jahre der Trend gehalten, dass Grafiker und Designer für ihre Arbeit einen Mac brauchen, weil keine vergleichbaren Programme in der notwendigen Qualität für Windows verfügbar waren.
Doch selbst diese Domäne gibt es nicht mehr, weil kaum noch Vorteile gegenüber den Grafikprogrammen unter Windows existieren.
Dass noch viele Grafiker und Designer mit einem Mac arbeiten, rührt eher aus der Vorgeschichte her.
Sie haben immer damit gearbeitet und sind damit vertraut. Stabil und zuverlässig laufen sie natürlich nach wie vor. So gibt es keinen sinnvollen Grund dies jetzt zu ändern.

Noch einmal zu den Preisen. Sieht man sich die neuesten iPhone-Generationen unvoreingenommen an und versucht objektiv die Leistung und den Preis dieser Geräte mit denen der führenden Android-Smartphones zu vergleichen, gibt es meines Erachtens keinen Anlass mehr, diese teilweise überzogenen Preise zu zahlen, es sei denn, man gehört zu den wenigen, denen der Preis ohnehin egal ist. Übrigens gilt das Gleiche nach meiner Meinung auch bei einigen Samsung-Smartphones.
Der Hauptgrund ist doch dann eher auch hier, an diesem vertrauten System festzuhalten und die gekauften Produkte (Apps, Musik usw.) innerhalb dieses Apple-Universums nicht zu verlieren.
Gerade jetzt hat Apple auch das Anlegen einer Apple-ID für Nutzer von 13 auf 16 Jahre hochgesetzt. Allerdings ist dies eher der neuen DSGVO geschuldet, als Apple selbst.

Würde ich ein Fazit hierzu abgeben, würde es wahrscheinlich lauten:
Man kann die Argumente der Apple-Anhänger genauso verstehen, wie die der Apple-Kritiker und es gibt keine Veranlassung, eine dieser Parteien zu belächeln.

Das soll es wieder gewesen sein für heute.

Ihr könnt ja gern einmal eure Sicht der Dinge dazu abgeben, denn dies ist ja immer nur meine Meinung und ich erhebe keinesfalls den Anspruch, immer recht zu haben.

Bis demnächst

Euer Didi

Nachtrag: Gerade habe ich noch gelesen, dass selbst auf Datingportalen und Datingapps Apple-User eher Apple-User daten und Android-User eher Android-User.

Sollte euch der Beitrag oder der Blog gefallen, würde ich mich freuen, wenn ihr ihn teilt, verlinkt oder euch hier registriert, um eine E-Mail zu allen neuen Artikeln zu erhalten.
HIER REGISTRIEREN

Schaut euch bitte auch den Blog über “Das Leben von A – Z “
und meine Webseite “Didis-Box” an

DAS LEBEN VON A - Z DIDIS-BOX

Auch noch interessant !

Teile, wenn du magst ! Ich danke dir dafür !

Was denkst du so ?