Die verschiedenen Rechner für Windows

Teile, wenn du magst ! Ich danke dir dafür !

Die verschiedenen Rechner für Windows

 

Hallo Freunde,

weil meine Artikel ja auch gerade für Anfänger/innen im Bereich Computertechnik etwas bringen sollen, möchte ich euch einige verschiedene Rechnerarten zeigen und erklären, welche Möglichkeiten man neben den normalen Schreibtischen zum Aufstellen eines Rechners noch hat.
Wir beschränken uns dabei heute mal auf Windows-Rechner. (Ich habe versucht überall ein paar Links mit Beispielen einzufügen)

Wir beginnen mit dem klassischen Desktop-Rechner, der lange Zeit der meist verkaufte Rechner war.

Standard Desktop-Rechner

 

Aber auch die gab es schon in verschiedenen Bauformen. Deshalb hier eine Alternative dazu.

eine andere Bauform des Desktop-Rechners

 

Ich hatte mir einfach eine andere Gehäuseform bestellt und einen normalen Rechner daraus gemacht. Auf Grund des geringen Luftaustausches im Innern war er jedoch für das Wohnzimmer zu laut. Man hörte ständig die Lüfter rauschen. Mit einem heutigen Stromsparprozessor und einer SSD als Festplatte könnte man dies aber auf ein Minimum reduzieren.

 

Wie ganz gewöhnliche Laptos und Notebooks aussehen, wissen wir ja alle.

Deshalb machen wir mit einem Convertible weiter.

Ein Convertible ist ein Laptop, der über einen Klapp-, Dreh-, Schiebe- oder Klickmechanismus auch in Form eines Tablet-Computers zu benutzen ist.

Dies ist ein umgeklappter Convertible

Dieser Convertible lässt sich durch seinen Touch-Monitor wie  oben abgebildet verwenden, man kann ihn aber auch umgedreht als normalen Laptop nutzen (unten).

Ein Convertible als ganz normales Notebook

 

Dann gibt es auch noch die Mini-PCs …

… in verschiedenen Größen. Auch noch viel kleinere als auf meinem Bild hier unten.

Mini-PC selbst gebaut

Diesen Mini-PC habe ich auch als leeres Gehäuse gekauft und dann ein ganz kleines ITX-Motherboard mit einem aufgelötetem Prozessor eingebaut.
Er hat nicht sehr viel Leistung, macht aber zuverlässig das was er soll, im Rahmen dessen, wofür er vorgesehen war.

 

Jetzt kommen wir zu den Ultrabooks

Die Ultrabooks sind noch kleinere Laptops, die bestimmte Kriterien einhalten müssen, um sich Ultrabook nennen zu dürfen. Der Begriff ist ein Warenzeichen von Intel, deshalb gibt es sie nur mit Intel-Prozessoren. Sie müssen eine bestimmte Größe, Dicke, Akkulaufzeit und Leistung aufweisen und sehr schnell aus dem Standby-Modus aufwachen, ähnlich wie ein Tablet.

Hier ein Beispiel für ein Ultrabook. Die Tasse und das Smartphone habe ich bewusst auf dem Bild gelassen, um eine Vorstellung von der Größe zu vermitteln. Dieses Ultrabook aus China, hat eine Bildschirmgröße von 13 Zoll.

typisches Ultrabook mit 13 Zoll Bildschirm

 

Schon sind wir bei den Windows-Tablets …

… die es in unzähligen Varianten, Größen, unterschiedlichsten Leistungen und auch sehr unterschiedlichen Preisen gibt.
Am praktischsten ist ein Tablet zusammen mit einer wie auch immer ansteck- oder anklickbaren Tastatur, auch wenn das Tablet ja einen Touch-Bildschirm hat.

Windows Tablet mit zusätzlicher Tastatur

In meinem Beispiel wird die Tastatur magnetisch eingerastet.

Windows Tablet mit magnetisch angedockter Tastatur

 

Zu guter Letzt hier noch eine ganz kleine niedliche Art, der Windows-Stick.

Windows Stick mit angestecktem USB-Stick

Ich habe hier zur Erweiterung des Speichers, ganz einfach einen USB-Stick für meine Daten mit angesteckt und befestigt. An der linken Seite ist ein ganz gewöhnlicher HDMI-Anschluss. So kann man den Stick ganz bequem auf der Rückseite eines Monitors oder Fernsehgeräts anstöpseln.

Windows Stick auf der Rückseite eines TV am HDMI-Anschluss

Der Windows-Stick ist vor allem praktisch, um sich am TV Videos anzuschauen, mit Diensten oder Programmen, die auf dem Smart-TV oder anderen Geräten nicht zur Verfügung stehen. Man kann auf Partys auch gut einmal die Dia-Schau der eigenen Bilder laufen lassen. Das macht manchmal richtig Spaß, wie hier auf meinem 65 Zoll TV.

Windows auf einem 65 Zoll TV-Bildschirm

 

Jetzt möchte ich euch noch ein paar Aufstellmöglichkeiten zeigen

Nicht immer muss es der Schreibtisch im Arbeitszimmer sein.

Gerade im Winter ist es doch auch sehr schön, wenn man nicht ständig im Büro sitzen muss, sondern sich eine kleine, leicht wegräumbare Ecke im Wohnzimmer einrichten kann. In meinem Beispiel beim Aquarium, bei flackerndem Kamin, zusammen mit der FrauIch liebe das, besonders, wenn draußen mieses Wetter ist.

Mein mobiler Arbeitsplatz im Wohnzimmer

Rechts seht ihr meinen Laptop, gekoppelt an einen 27 Zoll Monitor und an eine externe Tastatur und Maus. Eigentlich sollte der Laptop dort stehen, wo ich die externe Tastatur stehen habe. Aber mir persönlich gefällt es so besser. Dieser kleine Tisch hat unten sogar Rollen und ist dadurch leicht zu entfernen.

 

Wenn ihr etwas noch mobileres sucht, vielleicht weil ihr auf der Couch sitzen möchtet, kann ich euch dies noch zeigen.

Mobiler Arbeitsplatz auf der Couch mit Notebook Stand

Dort wo die roten Pfeile (oben) sind, kann man dieses Teil verstellen. Dadurch ist es unheimlich flexibel einsetzbar. Im Beispiel seht ihr mein Windows-Tablet, eingesteckt in einer Bluetooth-Tastatur.

 

 

Bluetooth-Tastatur für bis zu 3-Geräten

Diese Tastatur kann man per Bluetooth mit bis zu 3 Geräten verbinden (über den runden Schalter links, wo der rote Pfeil ist). Außerdem dient der Schlitz oben (roter Pfeil rechts) zum Hineinstellen eines Tablets oder Smartphones. Ich habe diese Tastatur verbunden mit meinem Windows-Tablet, meinem Windows-Stick der am TV hängt und meinem Smartphone. So kann ich lange WhatsApp-Texte am Smartphone ganz bequem per Tastatur schreiben und muss mich nicht auf der kleinen Tastatur quälen.

 

Es gibt mitunter auch kleine Schreibtische, die nur 2 Beine haben und die mit der Vorderseite (die Seite auf der keine Beine sind) einfach an die Wand gestellt werden. Das kann in manchen Situationen auch Sinn ergeben, um Platz im Raum zu sparen.

 

So, ich glaube, das war es wieder für heute. Natürlich gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, aber ich wollte euch mit diesem Beitrag nur ein paar Denkanstöße geben, was so alles möglich ist.

Habt ihr auch noch eine gute Idee, die hier reinpassen könnte ? Ich würde mich freuen, wenn ihr sie in den Kommentar legt.

Also bis demnächst

Euer Didi

 

Sollte euch der Beitrag oder der Blog gefallen, würde ich mich freuen, wenn ihr ihn teilt, verlinkt oder euch hier registriert, um eine E-Mail zu allen neuen Artikeln zu erhalten.
HIER REGISTRIEREN

Schaut euch bitte auch den Blog über “Das Leben von A – Z “
und meine Webseite “Didis-Box” an

DAS LEBEN VON A - Z DIDIS-BOX

Auch noch interessant !

Teile, wenn du magst ! Ich danke dir dafür !

Was denkst du so ?